Eine Stay-wet-Palette selber machen

JJeder Acryl-Maler kann ein Lied davon singen: Da drückt man sich frische Farbe auf die Palette, dann klingelt das Telefon. Und wenn man das Gespräch nach 20 Minuten beendet hat und zu seiner Palette zurückkehrt, dann ist die Farbe bereits eingetrocknet.

Stay-wet-Paletten halten die Farben frisch und flüssig, über Stunden. Aber sie sind auch sehr teuer.

Man kann sich alternativ auch selbst eine Stay-wet-Palette basteln, und wie das geht, zeige ich hier.

Bild 1:
Du benötigst: eine Kühlschrankbox mit Deckel, eine Küchenrolle und ein Blatt Pergamentpapier.

Bild 2:
Den Boden der Box kleidest Du nun mit dem Papier der Küchenrolle aus. Am besten sind 3 – 4 Lagen. Mache das Papier gut nass, vielleicht vorsichtig unter dem Wasserhahn oder mit einer Sprühflasche.

Bild 3:
Auf das nasse Küchenrollenpapier legst Du nun den Boden Pergamentpapier. Ich habe hier ein Blatt aus einer Abreißpalette verwendet. Das war´s schon. Auf das Pergament kannst Du nun Deine Farben drücken, und wenn das Telefon klingelt: dann machst Du einfach den Deckel auf die Box.

Vielleicht auch interessant:

Künstler-Websites: verschwendest Du Deine Zeit?

Die acht Elemente der Bildkomposition

Farbpsychologie: 
Die Farbe Grau

Eine Katze zeichnen mit Pastellstiften

Translate »