Warum Acrylfarbe?

Acrylfarbe ist eine perfekte Wahl für Anfänger und Experten gleichermaßen. Warum? Man kann sie in Schichten auftragen, was bedeutet, es lassen sich leicht Änderungen und Korrekturen vornehmen. Acrylfarbe trocknet schnell, so dass man nicht lange warten muss, bevor man weitermalen kann. Es ist wasservermalbar und benötigt keine gesundheitsschädlichen Lösungsmittel.

Man kann damit auf fast jedem Untergrund malen. Acrylfarbe kann direkt aus der Tube verwendet werden, man kann ihr aber auch Gele und Pasten zusetzen, um diverse Effekte zu erreichen. Für eine einfache, flexible, dauerhafte und beständige Malerei ist Acrylfarbe eine sehr gute Wahl.

Vielseitigkeit

Acrylfarbe ist vielseitig. Sie kann so dünn aufgetragen werden, dass sie eine aquarellartige Malerei ermöglicht. Man kann sie auch pastos vermalen, um den Effekt von Ölgemälden nachzuahmen.

Schnelle Trocknung

Acrylfarbe trocknet schnell, so dass man schnell weiterarbeiten kann. Notfalls kann man mit einem Fön nachhelfen. Außerdem kann durch verschiedene Zusätze die Trocknungszeit manipuliert werden.

Farbeigenschaften

Gute Acrylfarben sind auch lichtecht, das heißt, sie verblassen nicht mit der Zeit. Sie sind auch thermoplastisch. Das bedeutet, sie bilden später keine Risse, sogenannte Krakelees.

Lagerung

Acrylbilder, die dicht aneinander gelehnt in warmen Räumen gelagert werden, können klebrig werden. Resultat: die Bilder kleben aneinander fest und können manchmal nur mit Beschädigungen voneinander gelöst werden. Besser ist es daher, Acrylbilder an einem kühlen Ort aufzubewahren.

Lesenswertes über Acrylfarben bei Amazon:

Vielleicht auch interessant:

halbes portrt

Ein halbes Porträt mit Bleistift

spatz mit lfarbe

Ein Sperling in Ölfarbe 

elefanten zeichnen

Elefanten mit PAN Pastel und Buntstiften zeichnen

strukturpaste aus acrylfarbe

Strukturpaste selbst machen

Translate »