Farbpsychologie: Die Farbe Grau

Die Farbe Grau ist eine emotionslose Farbe. Es ist distanziert, neutral, unparteiisch und unentschlossen. Aus farbpsychologischer Sicht ist die Farbe ein Kompromiss - entweder schwarz oder weiß. Es ist der Übergang zwischen den beiden Farben. Je näher das Grau dem Schwarz kommt, desto dramatischer und mysteriöser wird es. Die graue Farbbedeutung ist leuchtender und lebhafter, je näher sie Silber oder Weiß kommt. Die graue Farbe ist ziemlich langweilig, wenn sie alleine steht. 

Da Grau sowohl bewegungslos als auch emotionslos ist, ist es auch sehr fest und stabil, wodurch ein Gefühl der Ruhe entsteht. Es ist gedämpft, ruhig und zurückhaltend, nicht besonders energisch oder aufregend. In der Welt der Farben ist Grau einerseits konservativ, langweilig, traurig und deprimierend, andererseits aber auch elegant und formell. Es ist jedoch nie sehr glamourös.

Bedeutung der grauen Farbe
Grau ist konventionell, zuverlässig und praktisch. Es ist eine reife und verantwortungsbewusste Farbe, die oft mit grauem Haar und hohem Alter in Verbindung gebracht wird. Es wird niemals im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen, weder der dynamische Anführer noch der Regisseur - es ist zu sicher und zu dunkel dafür. Grau kann Energie abwürgen und unterdrücken, bietet aber auch eine stabile Basis, die zu neuer und positiver Energie führen kann.

Grau ist sehr kontrolliert. Es wirkt stabilisierend auf andere Farben, mit denen es in Kontakt kommt, indem es die stärkeren und helleren Farben herunterspielt und die weicheren Farben aufhellt. Die graue Farbe ist selten eine perfekte Mischung aus Schwarz und Weiß. Es enthält oft Elemente anderer Farben, wie z. B. Blau, Grün, Rosa, Lila oder Gelb, wodurch es erhöht und aktiviert wird.

Zu viel Grau ruft Traurigkeit und Depressionen hervor und eine Tendenz zu Einsamkeit und Isolation. Durch das Hinzufügen anderer Farben ändert sich die Bedeutung der grauen Farbe. Die meisten Menschen interessieren sich nicht für die Farbe Grau. In einigen Unternehmen tragen die Mitarbeiter graue Anzüge, die konservativ, zuverlässig, formell, unabhängig und vielleicht nur ein wenig langweilig sind.

Grautöne

Hellgrau wirkt entspannend und beruhigend. Es kann in schwierigen Lebenssituationen helfen.
Dunkelgrau ist ernst, ernst und unflexibel. Es ist mit Selbstverleugnung und Selbstdisziplin verbunden. 

Vielleicht auch interessant:

Ausstellungserffnungen Dos and Donts

Ausstellungseröffnungen:
Do's and Dont's

Elefanten zeichnen mit PAN Pastel und Buntstiften

Elefanten zeichnen mit PAN Pastel und Buntstiften

Rissbildung in lgemlden vermeiden

Rissbildung in Ölgemälden vermeiden

Farbpsychologie Die Farbe Rot

Farbpsychologie: 
Die Farbe Rot

Translate »